Hilfreiche Kurz-Tipps zu Vitamin B12

Tipp 1
Es gibt Hinweise, dass bei Senioren Gehirnvolumen und Gedächtnisleistung mit zu geringer Cobalamin-Versorgung abnehmen. Bei Patienten mit der Diagnose Alzheimer häufen sich offenbar ebenfalls niedrige Vitamin-B12-Spiegel.

Tipp 2
Die Diskussion um Algen und ungewaschenes Gemüse als Vitamin-B12-Lieferanten wird sich noch ziehen, solange keine verlässliche Messmethode, die zwischen aktivem und inaktivem B-12 unterscheidet, bei den Analysen angewandt wird. Empfehlung bis zur Klärung von Details: In Punkto B12-Versorgung nicht auf pflanzliche Nahrungsquellen bauen!

Tipp 3
Die Aufnahme von Vitamin B12 kann durch Medikamente herabgesetzt sein. Sogenannte Protonenpumpenhemmer, die der Arzt zum Beispiel bei Gastritis verschreibt, vermindern die Ausscheidung von Verdauungssäften in Magen und Darm. Das bei Diabetes häufig verschriebene Metformin senkt offenbar ebenfalls die Cobalamin-Aufnahme im Darm.

Tipp 4
Vegan und über 60? Dann doppelt Vorsicht. Senioren sind trotz ausreichender Zufuhr übers Essen häufig im B12-Mangel. Schuld ist wahrscheinlich eine schlechtere Verdauung und verringerte Aufnahmefähigkeit des Darmes.

Tipp 5
Die Kosten – etwa 60 Euro - für den B12-Test übernehmen gesetzlich Krankenversicherte selbst, es sei denn es liegt eine mit Vitamin B12-Mangel verbundene Erkrankung vor. Für Veganer empfiehlt sich alle zwei Jahre ein Test, Vegetarier können die Abstände auf 3 bis vier Jahre verlängern

Kommentare

Zurück